Freunde & Gönner

Spendenübergabe der Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim und der Sparkasse Höxter

Sie sind die Retter in der Not und zudem sogar freiwillig im Einsatz. Um allerdings eine möglichst effiziente Rettung eingeschlossener Personen in brennenden Gebäuden zu gewährleisten, ist eine qualifizierte Ausbildung und eine ständige Weiterbildung nötig. Um Rettungseinsätze möglichst realistisch zu proben, fehlte es der freiwilligen Feuerwehr Langeland-Erpentrup noch an wichtigen Utensilien. Durch die Unterstützung der örtlichen Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim und der Sparkasse Höxter war es nun möglich die Übungsausstattung zu ergänzen. Es konnten durch die Spenden im Wert von 1000 Euro Personen-Dummys, Nebelmaschinen und ein Flammensimulator angeschafft werden. „Die Anschaffung ist auch wichtig für unsere Jugendausbildung“, freut sich Löschgruppenführer Sven Mönnikes.


 
Foto von links: Jens Grewing (stellv. Löschgruppenführer), Björn Peters (stellv. Löschgruppenführer), Sven Mönnikes (Löschgruppenführer), Dirk Besche (Volksbank Bad Driburg-Brakel-Steinheim) Josef Schumacher (Sparkasse Höxter), Ferdinand Niggemann (1. Kassierer)

_______________________________________________________________________

Spendenübergabe der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold


Das 100-jährige Bestehen der Löschgruppe Langeland-Erpentrup wird am Wochenende 30. und 31. August gefeiert. Inzwischen laufen hierzu die Vorbereitungen auf Hochtouren. Dieses große Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr hat Matthias Gockeln, Filialleiter der Volksbank Paderborn-Höxter-Detmold, zum Anlass genommen, eine Spende von EUR 350,00 zu überreichen. Die Zuwendung soll zur Anschaffung einer Projektionsleinwand eingesetzt werden. Löschgruppenführer Sven Mönnikes dankte im Namen der Feuerwehr und betonte die hohe Anzahl an Einsätzen, die umfangreiche Schulungen der 27 aktiven Feuerwehrkameraden erforderlich machen. Insofern kann die Spende zur Verbesserung der Schulungsbedingungen im Mannschaftsraum in Erpentrup gerade recht.



Das Bild zeigt: v.l. Unterbrandmeister Björn Peters, Matthias Gockeln von der Volksbank, Oberbrandmeister Sven Mönikes und Unterbrandmeister Jens Grewing.

www.vb-phd.de
________________________________________


Zum 25.mal Osterfeuer auf der Wiese von Hubertus Struck
 
In diesem Jahr wurde das Osterfeuer bereits zum 25.mal auf dem Grundstück von Hubertus Struck aus Altenbeken zwischen den Ortschaften Langeland und Erpentrup angezündet.
 
Aus diesem Anlass bedankten sich der Löschgruppenführer Andreas Spier und der Kassierer Ferdi Niggemann bei der Familie Struck aus Altenbeken für die Bereitstellung der Wiese.
Auf viele weitere Jahre Osterfeuer auf dem Grundstück der Familie Struck freut sich die Löschgruppe Langeland- Erpentrup schon jetzt.
 


www.struck-container.de
_______________________________________________________________________


Löschwasserentnahmestellen errichtet!

 
Im Brandfall werden von der Feuerwehr oftmals große Wassermengen schnell benötigt. Hierfür werden Gewässer oder Bachläufe aufwendig aufgestaut um das Löschwasser entnehmen zu können. Um sich diese zeitraubende Arbeit zu ersparen, errichten die Mitglieder der Löschgruppe Langeland - Erpentrup kürzlich zwei Löschwasserentnahmestellen in der Emmer bei Langeland und Erpentrup.
Dank der Unterstützung vom Tiefbau- und Umweltamt der Stadt Bad Driburg (H. Zimmermann) sowie der kooperativen Zusammenarbeit der ’’Unteren Wasserbehörde’’ des Kreises Höxter (H. Hollweg), wurde die hierfür benötigte Baugenehmigung auch umgehend erteilt.
Da durch die Nutzung von Löschwasser aus öffentlichen Gewässern im Brandfall erhebliche Mengen des wertvollen Trinkwassers eingespart werden, stellten die Stadtwerke Bad Driburg (H.Suhr) das Baumaterial zur Verfügung.
Die erforderlichen Baggerarbeiten führte die Fa. Kreative Gärten kostenlos durch.
Für die tatkräftige Unterstützung bedankt sich die Feuerwehr ganz besonders.
Dank sagen möchten wir aber auch den Grundstückseigentümer Hucht und Laube von deren Gärten aus die Arbeiten durchgeführt wurden.
Obwohl es das Wetter nicht so gut meinte, waren doch alle beteiligten Feuerwehrkameraden mit Begeisterung bei der Sache.
Weitere Bilder von der geleisteten Arbeit stehen Ihnen unter der Rubrik Bildergalerie zur Verfügung. 
 
 
 
Christian Böhner von der Fa. „Kreative Gärten“ führte die Baggerarbeiten aus. Dafür bedankte sich der Löschgruppenführer BI Andreas Spier ganz herzlich.


____________________________________________________________________________


Einsatzwert dank Sachspende der Firma Wieneke gesteigert
In der heutigen Zeit bestehen immer mehr Werkstoffe und Bauteile aus verschiedenen Kunststoffen. Sollten diese einmal in Brand geraten, so wird es für die anrückende Feuerwehr immer schwieriger, diese Brände mit Wasser zu löschen. Daher wird in diesen Fällen ein Löschangriff mit Schaum statt mit Wasser vorgenommen. Hierbei wird dem Wasser ein Schaummittel zugemischt und anschließend mittels eines Schaumrohres verschäumt.
Oftmals steht den Feuerwehren das dafür benötigte Schaummitel nicht ausreichend zur Verfügung, weil der Schaum durchs Feuer schnell zerstört wird und so große Mengen an Schaummittel benötigt werden.
Da unser Einsatzfahrzeug über ausreichende Gewichtsreserven und Freiraum verfügt, konnten wir problemlos die von Wieneke  gespendete Edelstahlwanne verbauen. So dass wir nun 3 Schaummittelkanister auf unserem Fahrzeug verlastet haben.
Mit den 60 Litern Schaummitel können wir im Idealfall bis zu 30000 Liter Schwerschaum oder
100000 Liter Mittelschaum herstellen.
 
 
 

www.wieneke.de 

____________________________________________________________________________

Detmolder Brauerei unterstützt Freiwillige Feuerwehr
Löschgruppen Langeland-Erpentrup und Reelsen erhielten Brandschutzhauben
Bei vielen Bränden kommen 85 % aller Opfer nicht durch das Feuer sondern durch den Brandrauch ums Leben. Selbst wenn die Feuerwehr unter schwerem Atemschutz, die vom Brandrauch eingeschlossenen Personen schnell auffindet, so müssen diese auch sicher durch verrauchte Räume ins Freie geführt werden. Hierfür legt man den Personen sogenannte Brandfluchthauben an. Diese ermöglichen es, auch im Brandrauch bis zu 15 min. zu Atmen. Durch eine großzügige Spende der Detmolder Brauerei Strate, erhielten nun die Löschgruppen Langeland-Erpentrup und Reelsen je 2 dieser Brandfluchthauben.
Hiermit können jetzt im Brandfall eingeschlossene Personen gerettet werden.
 
  


Das Foto zeigt die Löschgruppenführer Andreas Spier und Jürgen Knoche mit Frank Uhlig von der Brauerei Strate bei der Spendenübergabe. Die Handhabung der Brandschutzhauben wird von den Feuerwehrmännern H.-J. Goeke und P. Niggemann demonstriert. Als Testperson stellte sich Rebecca Goeke zur Verfügung.

www.brauerei-strate.de